.

   

Andreas-Blesken-Str. 5  •  58452 Witten  •  Tel.: (0 23 02) 39 03 77      

     
       
  Startseite
  Vermittlung
  Verein
  News
  Unterbringung
  Patenschaften
  Wissen
 
  > Themen-Übersicht
 
 
  Links & Sponsoren
  Kontakt
  Hunde-Mischlings-
  Ausstellung

  vom 27.09.2009
  Fundtiere der
  Stadt Witten

   
 
         
Wissen: Rund ums Tier
 
 
Erste Hilfe bei Hunden

 !   Immer die Ruhe bewahren, durchatmen und nachdenken. Beruhigend reden und nicht schreien oder jammern. Immer auf Eigensicherung achten.

 !   Immer sofort zum Tierarzt gehen.

 

Erstickungsgefahr:

Hund, wenn möglich, an den Hinterbeinen hochziehen oder in den Fang greifen (Vorsicht Bissgefahr) und Gegenstand entfernen.

Gifttier-Biss

Hund nur ruhig bewegen; evtl. Schlange/Spinne/Skorpion töten und mitnehmen; Tierarzt anrufen und Unfall ankündigen, damit er das Serum gleich besorgen kann. Bei Insektenstich, Einstichstelle kühlen.

Stark blutende oder klaffende Wunde:

Wenn nötig und möglich, mit Stoff, Socken, Gürtel etc. abbinden (Achtung! Nur wenn unvermeidbar; immer wieder lösen; nicht länger als 20 Minuten ) oder Blutung durch Eindrücken eines Wäschestücks stillen; Hund nicht trinken und nicht fressen lassen, damit Narkose verabreicht werden kann.

Kollaps/Hitzschlag:

Körper an kühlen Platz legen; kühle, nasse Tücher über Kopf, Hals, Beine und Fang legen, frisches Wasser anbieten oder Zunge benetzen. Langsam abkühlen.

Schock:

Hintere Körperhälfte erhöht lagern, warm halten; nicht mehr frei laufen lassen.

Starke Schmerzen/Verkehrsunfall:

Handschuhe anziehen; langsam nähern; Fang mit Maulkorb/Band zubinden; Tellington-Touch: Ohren abstreichen. Beruhigend reden und nicht jammern. Tuch unter den Körper geben, Hund in Seitenlage bringen und auf dem Tuch ins Transportmittel legen. Kopf hoch lagern.

Glassplitter, Fremdkörper:

Kleinere mit der Pinzette entfernen; größere unbedingt in der Wunde lassen.

Wiederbelebung:

Hund in Seitenlage bringen; Atemwege freimachen; Zunge vorziehen; evtl. Erbrochenes entfernen; Fang schließen und durch die Nase beatmen. Der Brustkorb sollte sich leicht heben und senken. Herzmassage: Rechte Hand auf die linke Hand und mit dem Handballen in kurzen Stößen rhythmisch auf die linke Hundebrustseite drücken. Nicht länger als 10 Minuten und nicht zu fest!

 

 <   Zurück zur Themen-Übersicht
 

.^.  nach oben

 

 
 
     
         

  Impressum